Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
"The Voice of Germany" bei Jüngeren top, "RTL Aktuell Spezial" punktet
"Babylon Berlin"
Sky Deutschland
Quoten: James Bond drückt "Babylon Berlin"-Finale auf Tiefstwert/Sky Deutschland

Mit den letzten beiden Folgen ging am gestrigen Donnerstagabend die dritte Staffel der Prestige-Serie  "Babylon Berlin" im Ersten zu Ende. Und ausgerechnet zum Finale sahen so wenige Menschen zu wie noch nie. Lediglich 2,90 Millionen Zuschauer wurden gezählt, mehr als schwache 9,7 Prozent waren damit nicht drin. Auch in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen reichte es nur zu unterdurchschnittlichen 5,0 Prozent. Während man zwar mit den linearen Werten alles andere als zufrieden sein kann, war die dritte Staffel in der Mediathek einmal mehr ein Erfolg. Insofern überrascht die aktuelle Nachricht kaum, dass ARD und Sky eine vierte Staffel bestellt haben, die im Frühjahr 2021 gedreht werden soll. Den Gesamtsieg sicherte sich bereits die  "Tagesschau", die zuvor 5,47 Millionen Zuschauer (18,4 Prozent) informierte.

Besonders bitter ist jedoch, dass man sich sogar einem alten James-Bond-Streifen geschlagen geben musste. Der Film  "Skyfall" aus dem Jahr 2012 fesselte im ZDF noch einmal 4,76 Millionen Zuseher, die sehr guten 16,3 Prozent entsprachen. Bei den Jüngeren lief es kaum schwächer, mit famosen 15,0 Prozent war man sogar erster Verfolger von  "The Voice of Germany". Ähnlich gefragt waren im Folgenden auch das  "heute journal" mit 3,56 Millionen (15,6 Prozent) und  "Maybrit Illner", die vor 2,38 Millionen (16,2 Prozent) talkte. Meistgesehene Mainzer Sendung des Tages waren jedoch die  "heute"-Nachrichten, die um 19.00 Uhr von 4,82 Millionen Menschen bei 20,5 Prozent verfolgt wurden.

Beim jungen Publikum ging zur Primetime "The Voice of Germany" auf ProSieben wieder als ungefährdeter Zielgruppen-Sieger hervor. 1,51 Millionen Werberelevante ließen sich die neueste "Blind Audition" nicht entgehen, nur die "Tagesschau" hatte um 20.00 Uhr noch ein paar Zuschauer mehr. Starke 18,6 Prozent standen zu Buche, während die Castingshow insgesamt auf 11,3 Prozent bei 3,25 Millionen kam.  "red." konnte vom erfolgreichen Vorlauf nur bedingt profitieren und fiel auf 11,5 Prozent in der Zielgruppe zurück, wenngleich man auch damit deutlich über dem Senderschnitt lag.

Gut ließ sich der Abend auch für RTL an, wo ein  "RTL Aktuell Spezial" mit dem eindringlichen Titel "Corona-Krise - Die zweite Welle ist da!" 2,64 Millionen Gesamtzuschauer anzog, von denen 1,20 Millionen zwischen 14 und 49 Jahren alt waren und die für 14,5 Prozent sorgten. Danach ging es jedoch steil bergab, zwei alte Folgen von  "Alarm für Cobra 11" kamen nicht mehr über miese 6,7 und 5,2 Prozent hinaus. Das hatte dann auch Folgen für  "Pocher - gefährlich ehrlich!", das sich um 23.00 Uhr nur minimal auf 7,6 Prozent steigern konnte.

Für Sat.1 machte sich der kurzfristige Rausschmiss von  "Prodigal Son" (TV Wunschliste berichtete) zumindest aus Quotensicht bezahlt, die x-te Wiederholung von  "Harry Potter und der Stein der Weisen" brachte es zur besten Sendezeit auf immerhin 8,3 Prozent bei 610.000 umworbenen Zuschauern. Eine Wiederholung von  "Criminal Minds" tat sich zu später Stunde mit 6,4 Prozent dagegen ziemlich schwer. Mit Filmen wollte auch VOX punkten, blieb zunächst aber bei durchwachsenen 6,2 Prozent für  "Spider-Man: Homecoming" hängen.  "After Earth" machte seine Sache im Anschluss ein wenig besser und holte 7,2 Prozent.

Kabel Eins schickte indes die Reportage-Reihe  "Die Klinik" mit der dritten Staffel ins Rennen, musste sich aber mit 330.000 jungen Zuschauern und schwachen 3,9 Prozent begnügen. Das  "k1 Magazin" ging später angesichts 3,1 Prozent sogar vollends baden. Durchweg rund lief es dagegen für RTL Zwei mit seinen Sozialdokus: Eine neue Folge von  "Hartes Deutschland - Leben im Brennpunkt" generierte um 20.15 Uhr mit 720.000 Zusehern hervorragende 8,6 Prozent, für die Wiederholung einer erst im April gezeigten Folge von  "Reeperbahn privat!" blieben danach 8,3 Prozent der Jüngeren dran.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • Ornella schrieb am 26.10.2020, 08.58 Uhr:
    Trotz der Super- Machart,- der "Babylon-Drops" ist gelutscht...
  • serieone schrieb am 24.10.2020, 11.09 Uhr:
    Ich habe 007 im ZDF gesehen. Da Sat1 die Serie PS aus dem Programm genommen hat.
  • Womenpower schrieb am 23.10.2020, 17.14 Uhr:
    Quotenmessungen wie im Mittelalter. Modern geht anders.

© 1998 - 2020 imfernsehen GmbH & Co. KG

* Für die mit einem Sternchen gekennzeichneten Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.
Social Media und Feeds