Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
269

James Bond 007: Octopussy

(Octopussy)GB, 1983
James Bond 007: Octopussy
Bild: ORF
  • 269 Fans   86% 14%ø Alter: 45-55 Jahre
  • Wertung5 91624.67Stimmen: 3eigene Wertung: -

Filminfos

Deutschlandpremiere: 05.08.1983
Weiterer Titel: James Bond 007 - Octopussy
In seinem vorletzten Abenteuer im Geheimdienst Ihrer Majestät muss sich Roger Moore als 007 mit einem größenwahnsinnigen sowjetischen General herumschlagen, der sich gerne ganz Europa unter den Nagel reißen würde. An seiner Seite darf sich die Schwedin Maud Adams unter dem Decknamen Octopussy als Chefin einer attraktiven Amazonentruppe profilieren. Als im Besitz des tödlich verletzten Bond-Kollegen 009 eines der berühmten echten Fabergé-Eier gefunden wird, kommt 007 einer Bande von Kunstdieben und Hehlern auf die Spur, die unter der Führung des dekadenten afghanischen Prinzen Kamal (Louis Jourdan) für die attraktive Octopussy (Maud Adams) arbeiten. Letztere ist Chefin einer Elite-Truppe schöner junger Frauen, mit denen sie auf einer privaten Insel vor der Küste Indiens in großem Luxus lebt, illegale Geschäfte und einen international tourenden Zirkus betreibt. Bond reist nach Indien, wo er nicht nur die schöne Octopussy für sich gewinnt, sondern auch von Kamals Geschäftsbeziehung mit dem größenwahnsinnigen russischen General Orlov (Steven Berkoff) erfährt, einem politischen Hardliner, dem jedes Mittel recht ist, um die Herrschaft der Sowjetunion auf ganz Europa auszudehnen. Mit dem perfiden Plan, auf einem US-amerikanischen Stützpunkt in der BRD eine Atombombe zu zünden, es aber wie einen Unfall aussehen zu lassen, will er die NATO in einen einseitigen Abrüstungspakt treiben, nach dessen Durchsetzung Westeuropa konventionellen sowjetischen Streitkräften wie eine reife Frucht in den Schoß fallen soll. Bond jedoch gelingt es, Ort und Zeitpunkt des atomaren Anschlags herauszufinden, um die Welt ein weiteres Mal in letzter Sekunde zu retten. Dass im selben Jahr wie "Octopussy" mit dem "Feuerball"-Remake "Sag niemals nie" (1983) in Sachen 007 eine direkte Konkurrenz mit Original-Bond-Darsteller Sean Connery in die Kinos kam, könnte die besondere ironische Verspieltheit erklären, mit der Roger Moore seine Mission in diesem Film erfüllen darf. Was aber Ausstattung und Action betrifft, bietet Regisseur John Glen alles auf, was man von einem echten Bond erwarten darf: Ob in, an und unter einem Flugzeug oder rasenden Zug - die schärfste aller britischen Geheimwaffen darf auch hier wieder beweisen, dass ein Bond sich durch nichts und niemanden aufhalten lässt - es sei denn, sie sieht aus wie Octopussy. Sendelänge 124 Minuten
(ZDF)
Rubrik: Agentenfilm

Wo läuft's?

Vor der nächsten Ausstrahlung kostenlose E-Mail Benachrichtigung an:
im Fernsehen:
Keine Ausstrahlung in den nächsten Wochen.

DVDs, Blu-ray-Discs, Bücher

Links

Kommentare, Erinnerungen und Forum

James Bond 007: ...-Fans mögen auch