Log-In für "Meine Wunschliste" 

Neu registrieren 

  • Nach Anmeldung können persönliche Wunschlisten zusammengestellt und gepflegt, Benachrichtigungen angefordert und weitere personalisierte Optionen wahrgenommen werden.
  • Eine Anmeldung ist kostenlos, unverbindlich und kann jederzeit widerrufen werden.
  • E-Mail-Adresse
  • Log-In | Fragen & Antworten

Passwort vergessen 

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung 

  • Anmeldung zur kostenlosen Serienstart-Benachrichtigung für .
  • E-Mail-Adresse
  • sobald ein neuer Termin feststeht¹
  • einen Tag vor der Ausstrahlung
  • täglich in meinem TV-Planer per Mail
  • Ich möchte auch den wöchentlichen TV Wunschliste-Newsletter erhalten².
  • Alle angeforderten Mails und Dienstleistungen (u.a. Benachrichtigungen, Newsletter, TV-Planer) sind und bleiben kostenfrei. Es gibt keine versteckten Abos oder Verträge.
  • Angemeldete E-Mail-Adressen oder andere Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Eine Abmeldung, Datenänderung oder -löschung kann jederzeit über meine.wunschliste.de erfolgen.
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie. Eine Benachrichtigung findet nur per E-Mail an die angemeldete Adresse und bei einer Programmankündigung auf einem deutschen oder deutschsprachigen Fernsehsender oder einer Medien-Veröffentlichung (DVD, Blu-Ray) statt.
  • Ein Service von TV Wunschliste und der imfernsehen GmbH & Co. KG.
  • ¹ i.d.R. ca. 6 Wochen vor Serienstart
  • ² Der Newsletter enthält allgemeine Serienstartinfos und kann jederzeit unabhängig abbestellt werden.
  • Fragen & Antworten

Deutsche Fernsehpreise 2017 für "Club de...

Deutsche Fernsehpreise 2017 für "Club der roten Bänder", Rocket Beans und "Neo Magazin Royale"

02.02.2017, 22.11 Uhr - Glenn Riedmeier in Medien
Alle Gewinner im Überblick
"Club der roten Bänder"
Bild: VOX/Martin Rottenkolber
Deutsche Fernsehpreise 2017 für "Club der roten Bänder", Rocket Beans und "Neo Magazin Royale"/Bild: VOX/Martin Rottenkolber

Am Donnerstagabend (2. Februar) fand die Verleihung des "Deutschen Fernsehpreises 2017" statt. Wie im Vorjahr wurden die besten und erfolgreichsten Produktionen des vergangenen Fernsehjahres bei einem Branchentreff gewürdigt, der nicht im Fernsehen übertragen wurde. Die Preise wurden im Rahmen eines abendlichen Award-Dinners in den Düsseldorfer Rheinterrassen verliehen.

Im Rennen um den besten Fernsehfilm gewann die ZDF-Produktion "Familienfest" gegen "Terror - Ihr Urteil" und die RTL-Verfilmung "Duell der Brüder - Die Geschichte von Adidas und Puma". Als bester Mehrteiler wurde "Mitten in Deutschland: NSU" ausgezeichnet, der sich gegen "Der Fall Barschel", "Familie!", "Ku'damm 56" und die RTL-Neuverfilmung von "Winnetou" durchsetzen konnte. In der Kategorie "Beste Serie" heimste die erfolgsverwöhnte VOX-Sendung "Club der roten Bänder" einen weiteren Preis ein. Martin Brambach wurde zum besten Schauspieler für seine Leistung in den Filmen "Der Fall Barschel" und "Wellness für Paare" gewählt. Sonja Gerhardt erhielt den Preis als beste Schauspielerin in "Ku'damm 56" und "Jack the Ripper".

Als beste Unterhaltungsshow setzte sich "Die beste Show der Welt" mit Joko und Klaas gegen die Primetime-Flaggschiffe "The Voice of Germany", "Grill den Henssler", "Ninja Warrior Germany" und "Wer weiß denn sowas? XXL" durch. In der Rubrik "Beste Unterhaltung Late Night" gewann das "Neo Magazin Royale" mit Jan Böhmermann gegen "PussyTerror TV" und "Luke! Die Woche und ich". Ein kleine Revolution war der Preis für die beste Moderation: Denn ausgezeichnet wurde das Team des Internet-Senders Rocket Beans TV.

Der Ehrenpreis ging in diesem Jahr an Schauspielerin Senta Berger.

Die Preisträger im Überblick:

Bester Fernsehfilm:
- "Auf kurze Distanz" (ARD/WDR/UFA Fiction)
- "Das weiße Kaninchen" (SWR/ffpnewmedia)
- "Duell der Brüder - Die Geschichte von Adidas und Puma" (RTL/Zeitsprung/G5 Fiction)
- GEWINNER: "Familienfest" (ZDF/Moovie)
- "Terror - Ihr Urteil" (ARD/Degeto/Moovie)

Bester Mehrteiler:
- "Der Fall Barschel" (ARD/Degeto)
- "Familie!" (ZDF/Moovie)
- "Ku'damm 56" (ZDF/UFA Fiction)
- GEWINNER: "Mitten in Deutschland: NSU" (ARD/SWR/BR/WDR/MDR/Degeto/Gabriela Sperl Produktion für Wiedemann & Berg)
- "Winnetou - Der Mythos lebt" (RTL/Ratpack)

Beste Serie:
- GEWINNER: "Club der roten Bänder" (VOX/Bantry Bay)
- "Morgen hör ich auf" (ZDF/Network Movie)
- "Tempel" (ZDFneo/Polyphon)

Beste Schauspielerin:
- Anna Maria Mühe für "Mitten in Deutschland: NSU" (ARD/SWR/Degeto/MDR/Gabriela Sperl fur Wiedemann & Berg/Beta Film) und "Familie!" (ZDF/Moovie)
- Jutta Hoffmann für "Ein Teil von uns" (ARD/BR/Constantin Television)
- Katharina Marie Schubert für "Wellness für Paare" (ARD/WDR/Riva) und "Wer aufgibt ist tot" (ARD/Degeto Film/SWR)
- Petra Schmidt-Schaller für "Ein gefährlilches Angebot" (ZDF/ZDFneo/Moovie), "Das Dorf des Schweigens" (ZDF/Network Movie) und "Ein Mann unter Verdacht" (ZDF/die film)
- GEWINNER: Sonja Gerhardt für "Ku'damm 56" (ZDF/UFA Fiction) und "Jack the Ripper" (Sat.1/Pantaleon Entertainment/Fireworks Entertainment)

Bester Schauspieler:
- Edin Hasanovic für "Auf kurze Distanz" (ARD/WDR/Degeto Film/UFA Fiction) und "Familie Braun" (ZDF/Polyphon/Quantum Film/Das kleine Fernsehspiel)
- Ken Duken für "Tempel" (ZDFneo/Polyphon) und "Duell der Brüder" (RTL/Zeitsprung/G5 Fiction)
- Lars Eidinger für "Familienfest" (ZDF/UFA Fiction) und "Terror - Ihr Urteil" (ARD/rbb/Degeto/Moovie/Beta Film)
- GEWINNER: Martin Brambach für "Der Fall Barschel" (ARD/Degeto/Zeitsprung) und "Wellness für Paare" (ARD/WDR/Riva)
- Wotan Wilke Möhring für "Winnetou" (RTL/Ratpack)

Beste Regie:
- Sherry Hormann für "Tödliche Geheimnisse" (ARD/ORF/Degeto/Gabriela Sperl)
- Philipp Kadelbach für "Auf kurze Distanz" (ARD/WDR/Degeto/UFA Fiction)
- GEWINNER: Lars Kraume für "Terror - Ihr Urteil" (ARD/rbb/Deget/Moovie/Beta Film) und "Familienfest" (ZDF/UFA Fiction)

Bestes Buch:
- GEWINNER: Annette Hess für "Ku'damm 56" (ZDF/UFA Fiction)
- Arne Nolting und Jan Martin Scharf für "Club der roten Bänder" (VOX/Bantry Bay)
- Holger Karsten Schmidt für "Auf kurze Distanz" (ARD/WDR/Degeto/UFA Fiction), "Das weiße Kaninchen" (ARD/SWR/ffp newmedia) und "Jack the Ripper" (SAT.1/Pantaleon Entertainment/Fireworks Entertainment)

Beste Kamera:
- GEWINNER: Frank Lamm für "Mitten in Deutschland: NSU - Heute ist nicht alle Tage: Die Täter" (ARD/SWR/Degeto Film/MDR/Gabriela Sperl für Wiedemann & Berg/Beta Film)
- Sten Mende für "Winnetou" (RTL/Rat Pack/Mythos Film/Rialto)
- Christian Stangassinger für "Tempel" (ZDFneo/Polyphon)

Bester Schnitt:
- Benjamin Hembus für "Brief an mein Leben" (ZDF/Bavaria Film)
- Andreas Radtke für "Der Fall Barschel" (ARD/Degeto/Zeitsprung)
- GEWINNER: Claudia Wolscht für "Die Zielfahnder - Flucht in die Karpaten" (ARD/WDR/Degeto/Wiedemann & Berg)

Beste Musik:
- Manu Kurz und Alexander Maschke für "Morgen hör ich auf" (ZDF/ Network Movie)
- GEWINNER: Heiko Maile für "Winnetou" (RTL/Rat Pack/Mythos Film/Rialto Film)
- Sven Rossenbach und Florian van Volxem für "Das weiße Kaninchen" (ARD/SWR/ffp newmedia)

Beste Ausstattung:
- Julian Augustin und Pierre Pfundt (Szenenbild) für "Duell der Brüder - Die Geschichte von Adidas und Puma" (RTL/Zeitsprung/G5 Fiction)
- GEWINNER: Matthias Müsse für "Winnetou" (RTL/Rat Pack/Mythos Film/Rialto Film)
- Maria Schicker (Kostüm) und Lars Lange (Szenenbild) für "Ku'damm 56" (ZDF/UFA Fiction)

Beste Unterhaltung Primetime:
- GEWINNER: "Die beste Show der Welt" (ProSieben/Florida TV/Bildundtonfabrik)
- "Grill den Henssler" (VOX/ITV Studios Germany)
- "Ninja Warrior Germany" (RTL/Norddeich TV)
- "The Voice of Germany" (ProSieben/Sat.1/Talpa Germany)
- "Wer weiß denn sowas? XXL" (ARD/NDR/UFA Show & Factual)

Beste Unterhaltung Late Night:
- "Luke! Die Woche und ich" (Sat.1/Brainpool TV)
- GEWINNER: "Neo Magazin Royale" (ZDF/ZDFneo/Bildundtonfabrik)
- "Carolin Kebekus: PussyTerror TV" (WDR/Brainpool TV)

Beste Moderation Unterhaltung:
- Elton (Alexander Duszat) für die Moderation von "1, 2 oder 3" (ZDF/KiKA/ORF/Nordmovie), "Das ProSieben Auswärtsspiel" (ProSieben/EndemolShine Germany), "Schlag den Star" (ProSieben/Raab TV) und "Wer weiß denn sowas?" (ARD/NDR/UFA Show & Factual)
- Jeannine Michaelsen für die Moderation von "Teamwork" (ProSieben/Redseven Entertainment), "Die beste Show der Welt" (ProSieben/Florida TV) und "Ponyhof" (TNT Comedy/EndemolShine Germany)
- GEWINNER: Rocket Beans: Nils Bomhoff, Etienne Gardé, Daniel Budiman und Simon Krätschmer für die Moderation von "Rocket Beans TV" (Rocket Beans Entertainment) und "Nitro Autoquartett" (RTL Nitro/Motor Presse TV)

Beste Comedy/Kabarett:
- "extra-3" (ARD/NDR)
- GEWINNER: "Das Lachen der anderen" (WDR/SEO Entertainment)
- "Sketch History - Neues von gestern" (ZDF/HPR Bild und Ton/Warner Bros. Germany)

Bestes Factual Entertainment:
- "Bares für Rares" (ZDF/Warner Bros. Germany)
- "Die Höhle der Löwen" (VOX/Sony Pictures)
- GEWINNER: "Kitchen Impossible" (VOX/EndemolShine Germany)

Beste Information:
- "auslandsjournal" (ZDF)
- GEWINNER: Rechercheverbund für "Die Story im Ersten": Panama Papers - Im Schattenreich der Offshorefirmen (ARD/WDR/NDR/Süddeutsche Zeitung)
- "scobel" (3sat/ZDF)

Beste Persönliche Leistung Information:
- Harald Lesch für seine Sendungen "Faszination Universum", "Leschs Kosmos" und "Terra X" (ZDF)
- GEWINNER: Christiane Meier für ihre Berichterstattung aus Berlin im "ARD-Morgenmagazin" (ARD/WDR/NDR/Süddeutsche Zeitung))
- Antonia Rados für Ihr Erdogan-Interview vom 13.08.2016 (RTL/n-tv) sowie die Reportage "Chaos vor Europas Haustür"

Bestes Infotainment:
- GEWINNER: "Galileo" (ProSieben)
- "Das Jenke-Experiment" (RTL/info Network/Redaktion EXTRA)
- "Make Love" (ZDF/gebrueder beetz)

Beste Dokumentation/Reportage:
- "Erstickt im LKW - Das Ende einer Flucht" aus der Reihe "Die Story im Ersten" (ARD/NDR/WDR)
- "Der lange Arm des IS - Wie der Terror nach Europa kommt" aus der Reihe "Die Story im Ersten" (ARD/Rechercheverbund WDR/NDR/Süddeutsche Zeitung)
- "Putins geheimes Netzwerk - Wie Russland den Westen spaltet" aus der Reihe "Frontal21 Dokumentationen"
- GEWINNER: "Das Schicksal der Kinder von Aleppo - Neue Heimat Deutschland" aus der Reihe "auslandsjournal - die doku" (ZDF/ITV/PBS/ITN Productions) - "Schöne neue Welt" (ZDF/Eco Media)

Beste Sportsendung:
- Formel 1 - Saison 2016 (RTL)
- Handball-EM (ARD/NDR/WDR)
- GEWINNER: Tennis: Australian- und US-Open Finals der Damen (Eurosport)

Nachwuchspreis:
Macher der funk-Serie "Wishlist": Marcel Becker-Neu, Marcel Schießer und Christina Ann Zalamea

Ehrenpreis:
Senta Berger

Leserkommentare

  • BlackOak schrieb via tvforen.de am 05.02.2017, 16.04 Uhr:
    BlackOakKlar das der Preis Böhmermann ging..ist ja auch die einzigste "Spät Nacht" Show z.Z.
  • User 813950 schrieb am 03.02.2017, 22.30 Uhr:
    User 813950Ich freu mich für die Bohnen! Super!!! :)
  • Sveta schrieb via tvforen.de am 03.02.2017, 16.21 Uhr:
    SvetaBeste Comedy/Kabarett: - GEWINNER: "Das Lachen der anderen" Wir hatten uns vor einiger Zeit mal 2 Folgen dvon angetan, wir fanden es beide langweilig und nicht mal ansatzweise lustig... aber mein Mann meinte damals: "Dafür kriegen die bestimmt irgendeinen Preis - das ist sowas von korrekt da muss es was geben!" Schade das wohl manche Preise für "political correctness" erhalten und nicht für die Leistung. 1-mal bearbeitet. Zuletzt am 03.02.17 16:28.
  • linkin_park schrieb via tvforen.de am 03.02.2017, 14.43 Uhr:
    linkin_parkJa! Die Rocketbeans! Kein Älton! Ich muss mich nicht erhängen!
  • Helmprobst schrieb via tvforen.de am 03.02.2017, 08.49 Uhr:
    HelmprobstWirklich klasse fand ich die Rede von Senta Berger mit ihrer berechtigten Kritik an ARD/ZDF!
  • invwar schrieb via tvforen.de am 03.02.2017, 04.12 Uhr:
    invwarErnsthaft, Galileo beste Infotainment? Und naechstes Jahr bekommt es wohl NTV oder N24 fuer ihre Militaer/Hitlerdokus... Man kann ja vom Jenke Experiment halten was man will, aber das ist immerhin besser als die Allgemeinverdummung, die von Galileo ausgeht. So und nun zu den Hauptkategorien: Wirklich schade, dass die keinen Mumm hatten Das weiße Kaninchen ordentlich zu bepreisen. Der Film war gut gemacht und neben dem NSU Dreiteiler das authentischste Fernsehspiel in diesem Jahr. Kein bloedes Degeto-Formel Zeug wie zB Ku'Damm 56. Eigentlich haette Devid Striesow wenigstens fuer bester Schauspieler nominiert werden sollen. Martin Brambach hatte es aber auch verdient, da er eigentlich das einzige war, wieso man ueberhaupt den Barschelfilm haette weitergucken sollte. Auch wenn das sicherlich schon oscar-pleasing war, haette Anna Maria Mühe auch als Beate Zschaepe ausgezeichnet werden muessen. Sonja Gerhardt war dagegen immer nur das dumme Blondchen und imo das schlimmste sowohl an Ku'damm 56 als auch Jack the Ripper. Auf kurze Distanz hatte auf alle Faelle gute schauspielerische Leistung, aber imo hatte grade dem Drehbuch doch einiges gefehlt.